Mein Weg nach Olympia

Die Deutsche Anne Haug überquert am Samstag 20.07.2013 in Hamburg bei der ITU Triathlon World Championship als Siegerin die Ziellinie. Foto: Markus Scholz/dpa

Anne Haug ist als eine der ersten Athletinnen für die Olympischen Spiele in Rio 2016 qualifiziert. Für den Nordbayerischen Kurier schreibt die Bayreuther Triathletin auf, wie die Vorbereitung läuft. In den nächsten neun Monaten meldet sich Anne Haug aus allen Teilen dieser Welt und berichtet über ihr Training und das, was sie erlebt.

Als ersten Tagebucheintrag hat Anne Haug ein Begrüßungsvideo aufgenommen.

Saisonende, endlich Pause. Nach einer langen und durchwachsenen Saison mit einem Höhepunkt – der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio – bin ich eineinhalb Wochen zu Hause in Bayreuth. Und was soll ich sagen? Viel Zeit bleibt nicht für Entspannung und Freizeit. Steuererklärung machen, Sponsorentermine, Pressegespräche, dazwischen ein Triathlonseminar in Hamburg für meinen Hauptsponsor geben – ich eile von Termin zu Termin.

Man versucht in dieser kurzen Zeit eben viel abzuarbeiten, zu dem man im normalen Sportleralltag nicht kommt. Deshalb habe ich leider nicht viel Zeit, Freunde zu treffen. Auch zum Sportmachen bin ich nicht gekommen.

Der sportlichste Moment in dieser Zeit in Bayreuth ist ein Besuch beim Basketball. Leider ist die Vorstellung von Medi nicht sehr glorreich: Gegen die Löwen Braunschweig müssen die Bayreuther eine ziemliche Klatsche hinnehmen. Selbst trainieren? Dafür ist keine Zeit. Dazu komme ich erst wieder in Saarbrücken.

Hier geht es zur nächsten Station: Der Weg nach Rio beginnt in Saarbrücken.